Vom Schreibtisch bis zum Wandboard Tischler-Innung Meppen präsentiert Gesellenstücke in der Volksbank

zurück
P1010820-kl.jpg

Im Anschluss an die gemeinsame Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft im Innungsbezirk Meppen stellte die Tischler-Innung nun einen Großteil der Prüfungsstücke in der Emsländischen Volksbank aus.

Während eines Rundgangs mit Vertretern der Bank erläuterte Obermeister Ulrich Brand die Prüfungsarbeiten. Die Prüfungsstücke wurden unter Einhaltung einer Zeitvorgabe in den Ausbildungsbetrieben hergestellt. „Es wurden unterschiedliche Holzarten, Metalle und Beleuchtungselemente verarbeitet“, so der Obermeister der Innung. Brand ging in seinen Ausführungen auch auf die Ausbildungsinhalte und das sich ändernde Berufsbild des Tischlers ein. „In der Ausbildung wird es zunehmend wichtig, Produktionsprozesse planen und entsprechende Tätigkeiten auch delegieren zu können“, so Brand. Auch der Umgang mit moderner Technologie - wie z. Bsp. die CNC-basierte Fertigung - nimmt in der Ausbildung einen hohen Stellenwert ein. Hinzu kommen Kommunikationsfähigkeit und Beratung.
Allem Wandel zum Trotz spricht sich die Innung aber für eine Fortführung der langjährigen Ausbildungspraxis im Altkreis Meppen aus: Die beginnt anders als in einigen anderen Regionen zunächst mit dem einjährigen Besuch der Berufsfachschule Holztechnik und der sich anschließenden zweijährigen betrieblichen Ausbildung.

Geschäftsführer Harald Hüsers wies auf die aktuellen Lehrlingszahlen hin. Nach dem diesjährigen Abschlussjahrgang mit 18 Gesellen stehen im nächsten Jahr 13 Lehrlinge zur Prüfung an und die Berufsfachschulklasse Holz an den BBS Meppen umfasst derzeit 26 Schüler. Damit sind die Zahlen nicht konstant aber bei 20 Ausbildungsbetrieben ergibt sich damit ein hohes Ausbildungsniveau.

Reinhold Behnen, Marktbereichsleiter der Emsländischen Volksbank Meppen, spricht den Gesellen ein großes Lob aus. „Das Handwerk hat Tradition und wir möchten als Partner des Handwerks vielen Selbständigen unsere finanzielle Unterstützung seitens der Volksbank anbieten“, so Behnen, der beim Wettbewerb „Die Gute Form“ Jury-Mitglied ist und unter den Ausstellungsstücken das innovativste und kreativste Design mit auswählt.

P1040144.jpg
v. l.: Harald Hüsers, Helen Niemann (Marketing Volksbank), Reinhold Behnen (Marktbereichsleiter Meppen, Volksbank) und Ulrich Brand.

Meppen, 03.08.2016