Tischler-Innung Meppen präsentiert ihre Gesellenstücke in der Volksbank

zurück

Sehenswerte Exponate und steigende Lehrlingszahlen

Feingeschliffene Schreibtische, beleuchtete Schränke und verzierte Kommoden. Die Tischler-Innung Meppen präsentiert die Gesellenstücke des diesjährigen Abschlussjahrganges in der Hauptstelle der Emsländischen Volksbank in Meppen.

Unter den Exponaten der Ausstellung finden sich in diesem Jahr unter anderem ein Kicker-Tisch, ein Sideboard mit LED-Beleuchtung und ein filigraner Schreibtisch aus Kirschholz. Während eines Rundgangs mit Vertretern der Volksbank erläuterte Obermeister Ulrich Brand die Gesellenstücke. Zwei Wochen haben die Lehrlinge Zeit ihr Gesellenstück anzufertigen. „Es werden unterschiedliche Holzarten, Metalle und Beleuchtungselemente verarbeitet“, so der Obermeister der Innung.

Geschäftsführer Harald Hüsers wies auf die steigenden Lehrlingszahlen hin. Nach dem diesjährigen Abschlussjahrgang mit 13 Gesellinnen und Gesellen stehen im nächsten Jahr 19 Lehrlinge zur Prüfung an und die Berufsfachschulklasse Holz an den BBS Meppen umfasst derzeit 25 Schüler. Zudem befinden sich weitere Lehrlinge im 1. Lehrjahr der betrieblichen Ausbildung. „Ein positiver Trend, den wir durch Nachwuchsaktivitäten an den Schulen auch in diesem Jahr weiter unterstützen werden“, so Hüsers.

Reinhold Behnen, Marktbereichsleiter der Emsländischen Volksbank Meppen, spricht den Gesellen ein großes Lob aus. „Das Handwerk hat Tradition und wir möchten als Partner des Handwerks vielen Selbständigen unsere finanzielle Unterstützung seitens der Volksbank anbieten“, so Behnen, der beim Wettbewerb „Die Gute Form“ Jury-Mitglied ist und unter den Ausstellungsstücken das innovativste und kreativste Design mit auswählt.