Gesellenstück für den Verbandswettbewerb „Die Gute Form“ ausgezeichnet

zurück
P1040152-klein.jpg
Bild von links: Steffen Nieters, Reinhold Behnen, Isabell Buß, Ulla Kleinlosen, Sebastian Schepers, Günther Pletz

Im Rahmen der Sommergesellenprüfung des Meppener Tischlerhandwerks wurde während der öffentlichen Ausstellung der Gesellenstücke in der Volksbank auch ein Prüfungsstück für den Verbands-Wettbewerb „Die Gute Form“ prämiert.
Die Jury bildeten in diesem Jahr Ulla Kleinlosen vom Meppener Kunstkreis, Architekt Günther Pletz/Meppen sowie Marktbereichsleiter Reinhold Behnen und Isabell Buß (Marketing) von der Emsländischen Volksbank.

Unter Berücksichtigung der vorgegebenen Wettbewerbskriterien wie Gestaltungsidee, Ästhetik oder Materialauswahl wurde das Prüfungsstück von Steffen Nieters (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Schepers/Meppen) ausgewählt. Es handelt sich um ein individuell und modern gestaltetes Sideboard. Dabei überzeugte die Jury insbesondere die Schubladentechnik unter Beibehaltung der großzügig ausgelegten Frontansicht. „Materialauswahl, Proportionen und das Design haben uns bei dieser Arbeit überzeugt“, so die Jury-Mitglieder. Dabei fiel die Entscheidung nicht leicht, denn auch die zweitplatzierten Stücke von Stephan Hüring (Ausbildungsbetrieb Erwin Dühnen/Haselünne) und Holger Stenzel (Ausbildungsbetrieb Ludger Reicksmann/Geeste), die einen Weinschrank und einen Schreibtisch angefertigt hatten, fielen in die engere Wahl.
Als Anerkennung für die besondere Leistung überreichte die Jury ein Präsent der Innung an den Wettbewerbssieger.
Innungsgeschäftsführer Harald Hüsers wies darauf hin, dass die Prüfungsarbeit auch für den Landeswettbewerb in Hannover nominiert wird. Während der Ausstellung vom 15. – 23.10.2016 wird auf dem Messegelände aus den Ausstellungsstücken verschiedener Innungen aus Niedersachsen ein Landessieger ermittelt, der sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Mit dem parallel zur Gesellenprüfung laufenden Leistungswettbewerb „Die Gute Form“ soll der Berufsnachwuchs schon früh für die besondere Bedeutung der Formgebung sensibilisiert werden.

Im Nachgang zu der Ausstellung in der Hauptstelle der Emsländischen Volksbank zogen die Veranstalter ein positives Fazit und bei den Kunden der Bank stießen die Prüfungsstücke auf großes Interesse.