Frühjahrsversammlung der Tischler-Innung Meppen

zurück

Beflügelt von positiven Konjunkturaussichten herrschte eine optimistische Stimmung während der Jahreshauptversammlung der Innungsfachbetriebe.

Die im Vorfeld der Versammlung durchgeführte kleine Konjunkturumfrage bestätigte die überwiegend positive Auftragslage. So schätzen 90 % der befragten Betriebe die Auftragslage im Vergleich zum Vorjahr als mindestens gleich oder besser ein und ¾ der befragten Betriebe gehen aufgrund einer Frühjahrsbelebung für die nächsten 3 Monate sogar von weiter steigenden Auftragsdaten aus. Lediglich der Auftragsvorlauf wurde in der Versammlung unterschiedlich bewertet. Trotz einer stabilen Auftragslage ist die Auftragsreichweite leicht rückläufig und bei 50 % der befragten Betriebe liegt der Auftragsbestand lediglich bei ca. 4 Wochen und verlangt somit unter Berücksichtigung der steigenden Lieferzeiten für Materialien eine hohe Flexibilität in der Terminplanung. Die Beschäftigungslage kann als stabil angesehen werden. Lediglich drei Betriebe rechnen für dieses Jahr mit Entlassungen. Die überwiegende Mehrheit sucht Fachkräfte für die Geschäftsfelder Bautischlerei und Innenausbau. Freie Stellen und Ausbildungsplätze werden momentan auf die Internetseite www.tischler-meppen.de eingepflegt. Somit sind auch Online-Bewerbungen möglich.

Mit Hans-Peter Rocker aus Bielefeld konnte Obermeister Ulrich Brand einen Fachmann für Lagermanagementsysteme begrüßen. Rocker erläuterte während der Versammlung ein Lagerregalsystem für die effiziente Verwaltung und bedarfsgerechte Bereitstellung von C-Artikeln (Kleinteile), um die Beschaffungs- und Lagerkosten dieser Materialien zu optimieren. Optische Leseverfahren, schneller Zugriff und eine sichere Bestandskontrolle sind die wichtigsten KO-Kriterien in diesem Zusammenhang hieß es in der Versammlung.

Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde Obermeister Ulrich Brand im Amt bestätigt und auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt.
Im Gesellenprüfungsausschuss vertreten Sebastian Schepers und Herman-Josef Purk als Meisterbeisitzer die Arbeitgeberseite.

Das Jahresprogramm 2014 sieht verschiedene Aktivitäten vor. So beteiligt sich die Tischler-Innung an der gemeinsamen Freisprechung der Handwerkslehrlinge im Sommer und eine öffentliche Ausstellung der Gesellenstücke ist auch in diesem Jahr wieder vorgesehen. Ein Innungsausflug und der Tischlerstammtisch tragen zum geselligen Austausch unter den Berufskollegen bei.

Vorstandsfoto von links:
Erwin Dühnen, Bernhard Schleper, Ulrich Brand, Johannes Steinkamp, Helmut Wessels