Frühjahrsversammlung der Tischler-Innung Meppen bei Schleper in Geeste

zurück
Frühjahrsversammlung-der-Tischler-Innung-Meppen-bei-Schleper-in-Geeste.jpg
Frühjahrsversammlung der Tischler-Innung Meppen bei Schleper in Geeste

Die Tischler-Innung Meppen führte nun die diesjährige Frühjahrsversammlung in Verbindung mit einer Betriebsbesichtigung bei der Tischlerei Schleper in Geeste/Dalum durch. Im Jahr 2017 hatte der Fachbetrieb den Standort an der A31 in Geeste/Dalum um zwei Produktionshallen erweitert und damit die Produktionsfläche nahezu verdoppelt. Betriebsinhaber Bernd Schleper erläuterte den Innungskollegen die Produktionsabläufe in den Fertigungshallen. Auf das besondere Interesse stieß dabei die CNC gesteuerte Plattenaufteilsäge mit einem Plattenlager. Computergesteuert schickt das Plattenlager passend zum Produktionsablauf das erforderliche Material zur Säge, so Schleper. Auch die Bearbeitungsreihenfolge sowie die Zuschnittoptimierung werden über die CNC-Anlage vorgenommen. Trotz des hohen Technisierungsgrades sieht es dass Unternehmen als sehr wichtig an, die Mitarbeiter auf den Weg in völlig neue Produktionsstrukturen mitzunehmen. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt -so Bernd Schleper- aber es werden dringend weitere Fachkräfte für die Arbeitsvorbereitung und Maschinenführung gesucht.

Die diesjährige Frühjahrsversammlung fand ebenfalls in den Räumlichkeiten der Firma Schleper statt. Hier stand insbesondere das Jahresprogramm der Innung auf der Tagesordnung. Obermeister Ulrich Brand wies darauf hin, dass im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit eine Ausstellung der Gesellenstücke des Abschlussjahrgangs vom 29.07. bis zum 10.08. sowohl in den BBS Meppen als auch in der Hauptstelle der Emsländischen Volksbank geplant ist. Weiterhin ist die Teilnahme an dem Verbandswettbewerb "Die Gute Form" vorgesehen. Im Sommer stehen 15 Abschlussprüfungen an. Die Studien- und Informationsfahrt wird mit einem Besuch der diesjährigen Kulturhauptstadt Leeuwarden in den Niederlanden verbunden.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurden sowohl die Jahresrechnung 2017 als auch der Haushaltsplan 2018 einstimmig genehmigt.