Ausstellung der Gesellenstücke der Tischler-Innung Meppen

zurück

Die Tischler-Innung Meppen präsentierte in der Zeit vom 05. bis 16.08.2013 in den Geschäftsräumen der Emsländischen Volksbank eG, Emsstraße 2-4, 49716 Meppen ausgewählte Gesellenstücke des diesjährigen Abschlussjahrgangs. Während der üblichen Geschäftszeiten hatten Interessierte die Möglichkeit, eine Auswahl von Exponaten aus der diesjährigen Sommergesellenprüfung in Augenschein zu nehmen.
Die Gesellenstücke wurden vor dem Hintergrund Kreativität, Materialauswahl, Verarbeitung und Phantasie vom Prüfungsausschuss der Innung ausgewählt.
Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung ging Obermeister Ulrich Brand auf die geänderten Prüfungsanforderungen im Tischlerhandwerk ein. Nach den neuen Prüfungsrichtlinien ist das Gesellenstück als eine Projektarbeit zu verstehen. Neben der handwerklichen Arbeit und der Wissensabfrage sind die Detailplanungen des Werkstücks und Verkaufsgespräche ein wesentlicher Teil der Abschlussarbeit.
Geschäftsführer Harald Hüsers ging auf die neue Internetseite der Tischler-Innung Meppen ein. Unter www.tischler-meppen.de sind zahlreiche Informationen über den Ausbildungsberuf zum Tischler sowie den Aufstiegsfortbildungen zum Tischlermeister und zum Betriebswirt im Handwerk eingestellt. Unter dem Motto „Born 2B Tischler“ können sich hier interessierte Schüler und Eltern informieren.
„Wir sind Partner des Handwerks und deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir die Ausstellung durch die Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten“ unterstützen so Reinhold Behnen (Marktbereichsleiter) und Stephan Blankmann (Leiter Firmenkundengeschäft) der Emsländischen Volksbank.

Das Bild zeigt von links nach rechts:
Marktbereichsleiter Reinhold Behnen, 3 Gesellen der Ausstellungsstücke , Obermeister Ulrich Brand, Stephan Blankmann (Leiter Firmenkundengeschäft), Geschäftsführer Harald Hüsers